Archiv des Autors: admin_17A21

Weihnachtsferien

wir machen Ferien vom 23. Dezember bis einschließlich zum 7. Januar

wir wünschen allen eine schöne und erholsame Weihnanchtszeit!

Kostenloses Online-Yoga

Als Zeichen meiner Solidarität möchte ich all denjenigen, die gerade aufgrund von 2G vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden, kostenloses Online-Yoga anbieten. Auch wenn es am Ende den „echten“ Unterricht in seiner Gesamtheit vielleicht nicht ersetzen kann, sehe ich es dennoch als meine Aufgabe als Yoga-Lehrer, niemanden auszuschließen und das, was ich geben kann, jedem zugänglich zu machen. Auch ich muss mich natürlich an die derzeit geltenden Regelungen halten, aber ich werde auch weiterhin versuchen meinen Beitrag als Lehrer so gut es geht zu leisten.

Warum kostenlos? Warum nur für die Ungeimpften? Haben sie es sich nicht selbst so ausgesucht?

Nun, ich denke, dass vor allem diejenigen, die jetzt immer noch ungeimpft sind – aus welchen Gründen auch immer – bisher einem enormen Druck standgehalten haben. Diese Standhaftigkeit ist auch im Yoga von enormer Bedeutung. Standhaftigkeit im Sinne von Festigkeit, Willensstärke, das Vertrauen in sich selbst, das Richtige zu tun, auch wenn der Weg vielleicht ab und an steinig ist und von anderen nicht verstanden wird. Von dem her: Ja, jeder sucht sich seinen Weg selbst aus. Und dabei gibt es nicht DEN richtigen Weg.
Ausgrenzung sollte nie die Lösung sein, aber da wir uns, zumindest für meinen Geschmack, in letzter Zeit viel zu sehr in diese Richtung bewegen, versuche ich es stattdessen mal mit bewusster Eingliederung.

Das Angebot gilt voraussichtlich bis die Regelungen einen Präsenzunterricht für ALLE wieder zulassen.

Falls ihr nicht geimpft seid und den kostenlosen Online-Unterricht in Anspruch nehmen möchtet, meldet euch am besten per Mail bei mir. Gerne auch wenn ihr vorher noch nie da wart. Der Online-Unterricht wird parallel zum regulären 2G+ Unterricht stattfinden, jeweils dienstags (18:00-19:30 Uhr), donnerstags (19:00-20:30 Uhr) und freitags (17:00-18:30 Uhr) unter folgendem Link:

Online: Dienstags 18 Uhr und Freitags 17 Uhr

bitte kurz eine Anmeldung per mail schicken !

Location: Zoomspace /   Password ist: Lockdown1

https://us02web.zoom.us/j/4868547293?pwd=bCswTHpTZGRZaWE2US9SZk54OThBUT09

herzliche Grüße

Stephan

Meditation am Abend

Wir treffen uns jeden Abend bis Weihnachten zum gemeinsamen Sitzen, Atmen und Ausrichten des Geistes, allgemein bekannt als Meditation…

In diesen düsteren Zeiten ist es hilfreich, sich einmal am Tag zu sammeln sich wieder mit dem was real ist zu verbinden, mit dem was unmittelbar fühlbar ist. Die Welt um uns herum ist grade sehr laut und wir werden direkt oder indirekt davon betroffen, aufgefordert eine Meinung zu haben, uns zu positionieren, uns zu entscheiden.

Das alles verursacht enormen Stress auf unser Nervensystem. Es ist hilfreich, sich einmal täglich eine Dusche der Ruhe zu gönnen, sich zu erden, sich mit der Atmung, seiner inneren Linie zu verbinden, um zu fühlen, dass es einen Raum jenseits des Äusseren gibt, wo es ruhig ist. Sozusagen in der mitte des Sturms.

Gemeinsam sitzen wir abends von 21.00 Uhr ca 30 Min und üben diesen inneren Raum erlebar zu machen. Seid bitte 5 Min vorher im Online Space. Ich bin meistens 10 min vorher da falls ihr Fragen habt oder auch einfach um sich auszutauschen.

Die Meditation ist auf Spendenbasis.

Anmelden bitte per Mail oder über Telegram.

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/4868547293?pwd=bCswTHpTZGRZaWE2US9SZk54OThBUT09

Meeting-ID: 486 854 7293
Kenncode: Lockdown1

 

 

 

Shiva Nataraj

Iyengar Yoga Weihnachts Retreat mit Stephan Brakmann vom 26. bis 30. Dezember 2021

“Asana done from the brain makes one heavy and done from the heart makes one light.”

Zwischen den Jahren ist eine gute Zeit sich zu besinnen..auf das was Sinn macht… Viele Dinge in unserem Leben scheinen erstmal keinen Sinn zu ergeben. Mit ein wenig Abstand und Entspanntheit können wir erst im Nachhinein erkennen, dass es so genau richtig war. Viele Ereignisse zur Zeit scheinen oft verwirrend und auch beängstigend.

Sich auf sein Innerstes zu fokussieren, auf die ganz eigene Achse zu schauen, lässt uns den Sturm im Zentrum erleben und festellen, dass es dort absoluten Frieden gibt.

Yoga ist hilft uns an diesen Ort zu gelangen und dort zu verweilen, dort in der Tiefe neue Kraft zu schöpfen und so die äusseren Turbulenzen als etwas vorrübergehendes zu betrachten. Genau so stellen sich auch die Gedanken, mit denen wir uns all zu oft identifizieren, ein zeitliches Phänomen dar.

Das Retreat hat die Intention sich intensiver mit Yoga als Methode auseinander zu setzen. Denn es ist oft leichter etwas selbst mit dem eigenen Körper zu erfahren als viele Bücher zu lesen. Yoga ist eine praktische Methode und kann sehr wirksam sein, wenn wir ihr uns ohne Ablenkungen zuwenden.

Gemeinsam werden wir den Tag mit einer halbstündigen Meditation und anschließendem Pranajama beginnen.  Am Vormittag werden wir Asanas üben. Nach der Mittagspause werden wir den Tag mit regenerativen und öffnenden Asanas abschließen.

Dieses Retreat ist für Anfänger wie für Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Nicht die Übung an sich bestimmt den Schwierigkeitsgrad sondern die Art und Weise der Ausführung. In bestimmten Übungen werden Hilfsmittel (wie z.B. Bänder, Klötze) gebraucht, um ein besseres Verständnis des Sinn und Zwecks der Übung zu bekommen oder um bei körperlichen Einschränkungen die Übungen länger halten zu können. Auf diese Weise können wir die Tiefe der Asana ergründen.

Zeiten:
7.00 Uhr – 8.30Uhr Meditation und Pranajama
10.00 Uhr – 12.00 Uhr Asana
15.00 Uhr – 16.30 Uhr Regenerative/Pranajama

Ort:
Iyengar Yoga Schule Freiburg

Kosten:
gesamte 5 Tage   350,-€/ Ermäßigung für Schüler und Studenten/ Arbeitslose  280,-€

einzelner Tag         80,-€/ ermäßigt   70,-€

Online:
gesamte 5 Tage 250,- €  (bei genügend Teilnehmern)

Anmeldung bitte per email mit Telefon Nummer für Rückfragen

Newsletter September

Liebe Yogis und Freunde,

der September ist da und mit den typischen Vorboten des Herbstes bekommen wir einen Vorgeschmack auf den Winter. Manchmal freue ich mich richtig auf den Winter, verbunden mit dem intensiven Rückzug, es sich gemütlich zu machen und nicht raus zu müssen weil es ja so kühl und nass ist.

Doch dieses Jahr war mir eindeutig schon zu düster… Schwere dunkle Wolken verhüllten nur allzu gerne mal die Sonne. Den alltäglichen Tätigkeiten nachzugehen fällt mir leichter bei hellem und strahlendem Licht. Im Licht ist vieles deutlich zu sehen, selbst der Schatten wird schärfer. Corona ist solch ein Schatten, der ständig mit uns unterwegs ist – ein ständiger Mahner auf die Gesundheit zu achten.

Die Natur wird auch deutlicher mit ihrer Forderung nach mehr Umsicht. Wir lernen schmerzhaft, dass unsere Handlungen Konsequenzen haben – auf allen Ebenen. Im Yoga nennen wir das Karma. Die Folge von Aktion und Reaktion, oder zu gut Deutsch „das was ich säe werde ich ernten“. 

Wir müssen begreifen, dass alles was uns widerfährt einst ein Samen war, den wir – bewusst oder unbewusst – gesät haben und der nun zur Blüte reift. Ob dies Blüte uns gefällt oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Vielleicht gefällt uns die Blüte noch, aber spätestens bei der Frucht wird uns klar, ob sie uns schmeckt oder nicht.

Diese Kette von Aktion und Reaktion zu unterbrechen ist Yoga. Durch Yoga lassen sich schlechte Samen vernichten und neue Samen, die nach einiger Zeit erfahrbar schmackhafte Früchte tragen, werden gepflanzt. Und auch Yoga selbst kann man gewissermaßen als Samen betrachten, der eines Tages Früchte hervorbringen wird, sofern man ihn mit Hingabe pflegt. Damit etwas gut wird, solide, braucht es seine Zeit. Ein Baum in der Natur braucht eine gewisse Zeit zum Wachsen, bis er den Witterungen trotzen und tagein tagaus trotz äußerlicher Widrigkeiten in beständiger Meditation verweilen kann. Ebenso verhält es sich mit unserem Geist, dem wir durch Yoga langfristig zu ebendieser Widerstandsfähigkeit verhelfen wollen. 

Yoga ist kein quick fix. Yoga ist eine Lebenseinstellung.

Während der Corona Zeit hatte ich viel Gelegenheit im Garten zu sein und mich unter anderem mit dem Wachsen und Eingehen der dortigen Pflanzen zu beschäftigen. Ich habe dort einiges gepflanzt, was nichts geworden ist oder was von anderen Pflanzen einfach überwuchert wurde, weil ich nicht die ganze Zeit vor Ort war (d.h. die guten Samen nicht ausreichend gepflegt habe). Kurz: So ein Garten hat viel zu lehren und ist dabei sehr geduldig und ausdauernd. Der Garten oder die Natur lehrt vor allem langfristiger zu denken und mit den Jahreszeiten zu leben.

Deshalb ist es mir ein besonderes Anliegen, auch dort Yoga zu unterrichten und euch die Natur wieder näher zu bringen, von der wir uns so weit entfernt haben auf der Suche nach Comfort und Behaglichkeit, nach Perfektion und Fortschritt. Für mich wird immer deutlicher, dass wir nur weiter existieren können, wenn wir mit der Natur leben und von ihr lernen – und zwar in dem Tempo, wie es die Natur vorgibt.

Für alle, die Yoga in Natur mal ausprobieren möchten oder es vielleicht auch schon lieben gelernt haben, biete ich ein Yoga Seminar in meinem Garten in Au an.
Mehr Infos dazu findet ihr weiter unten.

Außerdem wichtig:  Die regulären Kurse starten wieder ab Montag dem 6. September!

Ich wünsche euch allen einen blühenden September, wo auch immer ihr die Sonne und die Natur genießen könnt.

Ohm Shanti

Stephan